Schweissfüße durch Schuhe & Stiefel

Viele kennen das Problem – Schweißfüße durch Schuhe & Stiefel. Viele Schuhe o. Stiefel fördern leider die Schweißproduktion am Fuß. Sofern keine ausreichende Belüftung in den Schuhen o. Stiefeln gewährleistet ist, fängt der Fuß an zu schwitzen. Gerade bei sogenannten Plastik-Schuhen tritt dieses Problem sehr häufig auf. Aber auch Kunstlederschuhe u. Kunstlederstiefel, sowie Gummischuhe u. Gummistiefel sind solche Schuhe bzw. Stiefel, wo ein Fuß vermehrt zu schwitzen beginnt. Die fehlende Belüftung (Lederschuhe “atmen” – welches Plastik-, Gummi- Kunstlederschuhe o. -Stiefel nicht können) trägt somit zu einer vermehrten Schweißproduktion bei. Die natürliche Produktion der Schweißdrüsen kann nirgens aufgefangen werden u. es bildet sich dadurch ein sehr feuchtes Klima im Schuh o. Stiefel. Wodurch der gesunde Fuß auch einer größeren Gefahr z.B Fußpilzerkrankungen, Ekzemen ausgesetzt wird. Wenn also unbedingt Plastikschuhe, Gummischuhe, Kunstlederschuhe, gleiches gilt für Plastikstiefel, Gummistiefel o. Kunstlederstiefel, getragen werden, sollten dort mindestens schweißaufsaugende Einlegesohlen reingelegt werden. Damit wird zukünftig der Fuß angenehmer gebettet u. anfallender Fußschweiß wird wirksam aufgenommen. Zusätzlich können auch Einlegesohlen mit Geruchsstopper, bei Schweißfüßen mit extremer Geruchsentwicklung verwendet werden. So eine geruchstoppendene Einlegesohle unterbindet wirksam den lästigen Fußgeruch, der durch Schweißfüße, Käsefüße o. Stinkefüße entsteht. Eine geruchsstoppende Einlegesohle für Schweißfüße, sollte regelmäßig gewechselt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Schweissfüße durch Schuhe & Stiefel

  1. Pingback: Wirkungsvolle Mittel gegen extremes Schwitzen | RSS Verzeichnis

Hinterlasse eine Antwort