Manche Schuhe verursachen Schmerzen

Oftmals sind gekaufte Schuhe nicht optimal an den Fuß angepasst. Viele Schuhe sind zu klein u. drücken oder zu der Schuh ist zu groß u. der Fuß rutscht darin. Ständiger Druck o. Reibung an den gleichen Stellen des Fußes führt zu Blasenbildung & Hühneraugen. Dann helfen den Füßen sehr gut Hühneraugenpflaster u. Blasenpflaster. Zehen werden gerade bei den italienischen Schuhmodellen für Herren (durch die spitz zulaufende Form) zusammengedrückt (manchmal sogar gequetscht) und stören die natürliche Abrollung der Füße beim Laufen. Bei den Frauen kommt eher das Problem der hochhackigen Schuhe hinzu. Oftmals werden stundenlang hochhackige Schuhe wie High-Heels oder Pumps getragen, die eine enorme Belastung für den Fußgelenk-Apparat (Knochen, Sehnen, Bänder) darstellen. Dabei wird Füßen häufig keine Ruhepause gegönnt um diese aus der unnatürlichen Haltung zu entlasten. Wer zu lange in solchen hochhackigen Schuhen wie High-Heels oder Pumps läuft, riskiert auf Dauer Fußfehlstellungen u. schmerzvolle Gelenk- bzw. Knochenverschiebungen. High-Heels oder Pumps sollten immer nur zeitweise – nicht den ganzen Tag – getragen werden. Solche hochhackigen Schuhe sind nicht als Ganztagesschuh gedacht. Obwohl man im täglichen Leben ständig Frauen sieht (gerade im Einzelhandel), die täglich solche Schuhe tragen u. darin stundenlang stehen + laufen. Je länger der Tag wird, desto schwerer + müder werden durch die extreme Belastung die Füße & Beine.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort