Eingewachsene Nägel verursachen schmerzen

Ein eingewachsener Nagel (Zehnagel) sieht nicht nur unschön aus, sondern ist auch schmerzhaft. Es kann ganz schnell passieren das man eingewachsene Nägel (Zehnägel) bekommt, ohne das man eine Veranlagung dazu hat. Man muss den Nagel bei der Fußpflege / Pediküre / Nagelpflege nur einmal zu weit an der Ecke abschneiden und schon nehmen die Dinge ihren Lauf, und ein eingewachsener Nagel bahnt sich langsam aber sicher seinen Weg ins Nagelbett.
Eingewachsene Nägel kommen vorwiegend an den Fußnägeln / Zehnägeln) vor und sind deshalb auch so schmerzhaft, weil die Füße die meiste Zeit des Tages von Schuhen umschlossen sind und der Druck auf eingewachsene Nägel zusätzlich erhöht wird. Wer eingewachsene Nägel hat, wird damit lange zu tun haben.
Es empfiehlt sich keinesfalls, dass ein eingewachsener Nagel selbst behandelt wird.
Diese Aufgabe gehört in die Hände einer professionellen Fußpflege. Eingewachsene Nägel bei der Kosmetikerin oder gar im Nagelstudio behandeln zu lassen, ist keinesfalls empfehlenswert. Ein eingewachsener Nagel kann zum ernsthaften Problem werden, wenn er nicht rechtzeitig und vor allem angemessen behandelt wird.
Bei regelmäßiger Behandlung zeigt ein eingewachsener Nagel nach 8 Wochen Besserung. Ein eingewachsener Zehnagel sollte in einer professionellen Fußpflege-Praxis / Podologen behandelt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort